13.03.17 Klettern – Hochhinaus statt Wildwasser

Am Montagabend 13. März versuchte sich das Wildwasserteam einmal in einer anderen Disziplin, Michele hat uns eingeladen an einen Schnupperkurs in der Kletterhalle Pilatus Indoor, wo sie arbeitet.
Eine kleine, aber motivierte Gruppe traf sich um 18:00 Uhr in Root. Nachdem alle mit Klettergurt und Kletterfinken ausgerüstet waren instruierte uns Michele an einer Übungswand. Nachdem wir unsere ersten Versuche gemacht hatten und auch aufgewärmt waren wechselten wir in die Grosse Halle wo dann die Wände doch etwas höher sind. Dort verbrachten wir dann auch den Rest des Abends mit Klettern von unterschiedlichen Routen und natürlich auch dem Sichern unsere Gspändli. Es war sehr interessant und hat allen Spass gemacht mal Hochhinaus zu klettern anstatt sich im Wildwasser zu tummeln. Die Arme waren dann nach 3 Stunden auch bei allen ziemlich schwer und so liessen wir den Abend noch bei einem Getränk und Blick auf die geübteren Kletterer ausklingen.

Vielen Dank an Michele für den Schnupperkurs, du hast das top gemacht!

18.02.17 Schneeschuhtour Arni

Bei schönstem Wetter trafen wir uns zum Schneeschuhwandern auf dem Arni. Da es am Vortag noch geschneit hatte war sogar frischer Pulverschnee da. 
Nach dem wir mit der Seilbahn vom Amsteg aufs Vorderarni gefahren sind, starteten wir unsere Wanderung Richtung Norden wo wir schon bald auf dem Aussichtspunkt eintrafen wo man einen wunderschönen Weitblick über’s Urnerreusstal hat. Weiter gings nun Richtung Arnisee wo wir dann auch unsere Kaffepause machten. Anschliessend ging die Wanderung um den See und wieder retour zur Seilbahn. Wieder unten im Tal trafen wir uns bei Rita zum Fondue und liessen den Abend gemütlich ausklingen.

Still war’s…

…was natürlich nicht heisst das nichts läuft beim Kanu Fun Team.
Wir haben schon fleissig gestartet im neuen Jahr und waren die letzten 5 Samstag in Hallenbad in Engelberg und haben an unsere Eskimorolle gefeilt. Anschliessend lassen wir das Training meistens mit einem gemütlichen Mittagessen in der Schaukäserei in Engelberg ausklingen.

Noch im letzten November fand das Saisonabschlussessen statt bei welchem einige Neuigkeiten verkündet wurden, und ebenso das Programm für 2017 vorgestellt wurde.


Wechsel Wildwasser-Verantwortliche
Rita Kempf hat ihr Amt als Wildasserverantwortliche im Fun Team auf Ende 2016 abgegeben. Sie wird weiterhin im Fun Team Wildwasser mitwirken aber nicht mehr in der Hauptverantwortung. Wir danken Rita ganz herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz und freuen uns weiter mit dir zu paddeln!

Kathrin Bürli übernimmt ihr Amt ab sofort und ist die neue Ansprechperson für die Wildwassertruppe. 

Wanderpreis
Der Wanderpreis geht fürs 2016 an Anita. Sie hat in diesem Jahr riesen Fortschritt im Paddeln gemacht. Am Ardèche-Marathon ist sie über sich hinaus gewachsen und ist die ganze Strecke alleine gepaddelt. Wir gratulieren!

Saisonstart Wildwasser
Die Wildwassergruppe wird den Saisonstart am 20. März 2017 mit einem Techniktraining auf dem See machen. Der reguläre Saisonstart der Wildwassergruppe auf dem Fluss ist geplant auf den 1. April (je nach Wasser).

Saisonstart See
Die See Gruppe startet offiziell wieder mit ihrem Dienstagstraining am 28. März 2017

 

Nächster Programmpunkt
Der nächste Anlass findet am 18. Februar statt und ist ein Schneeschuh-Fondueplausch. Anmeldung über Bola.

11-13. 11.16 Ardèche-Marathon

Zusammen mit andern Mitgliedern vom KCNW sitzen wir Anita, Brigitte, Christine und Martin im Bus unterwegs Richtung Vallon-Pont-d’Arc zum Ardèche-Marathon. Kaum in Vallon angekommen steigen wir in unsere Seekajaks um die ersten 6 Kilometern der Ardèche zu erkunden. Es hat sehr wenig Wasser so, dass wir an der Schlüsselstelle Charlemagne den Weg zwischen den Steinen und Kehrwassern suchen müssen. Garn nicht so einfach mit den langen Seekajaks. Wie wird dies morgen bei über 1000 Teilnehmern?

Die Atmosphäre vor dem Start ist unbeschreiblich. An jedem möglichen und unmöglichen Ort wird eingebootet. Fast 1500 Teilnehmer vom Regatta-Boot bis zum Gross-Kanadier ist alles mit dabei. Wir starten im hinteren Teil des Feldes so, dass wir in den schwierigen Stellen möglichst viel Platz haben. Heute hat es für das Rennen etwas mehr Wasser. Die eindrückliche Kulisse sowie die verschiedenen Stromschnellen lassen uns die immer schwerer werdenden Arme vergessen. Anita ist über sich hinausgewachsen. Sie hat das Rennen alleine bestritten und war wie erwartet als erstes vom Fun-Team am Ziel.

Am Sonntag booten wir direkt am Campingplatz noch einmal ein. Heute geht es etwas gemütlich Richtung St. Martin. Wir bestaunen die wunderschöne Schlucht sowie die Pont d`arc, die Steinbrücke, das Wahrzeichen der Ardèche.

Müde sitzen wir wieder im Bus Richtung Buochs. In etwas mehr wie 2 Tagen sind wir über 70 Kilometer gepaddelt. Es war eine unvergessliches Erlebnis.

…… und am nächsten Ardèche-Marathon sind wir wieder mit dabei!!!

Danke Heinz für die Organisation und Markus für’s Fahren.

10./11.09.2016 Vorderrhein

Wir haben ein weiteres Wochenende am Vorderrhein verbracht.

Wetter war wiedermal perfekt und sehr heiss! Wasserstand war niedrig aber wir hatten trotzdem unseren Spass und haben ausgiebig gepaddelt und gesurft!
Natürlich musste auch eine Portion Capuns sein, wenn wir schon im Bünderland sind, welche wir im Gasthaus Rössli in Versam verspeist hatten. Übernachtet haben wir bei Familie Walther in Valendas wo wir auch mit einem sehr feinen Zmorgen verwöhnt wurden.
Der Vorderrhein ist auf jedenfall immer eine Reise wert! Danke an alle die dabei waren!